FORSCHUNG

"Nichts auf der Welt ist so kraftvoll wie eine Idee, deren Zeit gekommen ist."

Seit vielen Jahren pflegen wir eine intensive Zusammenarbeit mit den Universitäten, Hochschulen, Forschungseinrichtungen, Kammern und Verbänden sowie öffentlichen Körperschaften. Dabei hat der inspirierende Austausch zwischen den Wissenschaftlern, Experten und Praktikern innovative (Groß-)Projekte und Erfolgsstorys hervorgebracht.

Seien Sie Partner in neuen sowie bedeutenden Forschungsprojekten und erreichen mit uns bahnbrechende Fortschritte in wirtschafts- und gesundheitspolitischen Fragestellungen.

Unsere Spitzenforschungsprojekte

Forschungsprojekt: LUTZ

Digital Human Resource Management

Lernumgebung für transformationale Führungsarbeit der Zukunft

In Zusammenarbeit mit unseren Kooperationspartnern aus der Wissenschaft und dem Gesundheitswesen startete im Mai 2020 unser 3-jähriges vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördertes Verbundprojekt.

Das Ziel des Forschungsprojekts ist die Entwicklung und Erprobung einer digitalen Lernumgebung zur Unterstützung und Qualifizierung des Führungshandelns von Leitungskräften im Gesundheitswesen im Kontext der Gestaltung von Arbeit 4.0. Langfristig sollen damit die Führungskräfte für die Auswirkungen ihres Führungshandelns sensibilisiert, zur Abwägung verschiedener Handlungsalternativen motiviert und in Entscheidungsprozessen im multidimensionalen Kontext unterstützt werden.

weitere Infos finden Sie beim IAW der RWTH Aachen University

Forschungsprojekt: EVerAssist

Assistenzsysteme für den Mittelstand

Einführung und Verstetigung technologiebasierter Assistenzsysteme in KMU

Zusammen mit unseren Kooperationspartnern aus Wissenschaft und Wirtschaft setzen wir seit April 2020 das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderte Verbundprojekt EVerAssist um.

In diesem Projekt werden Vorgehensweisen für die erfolgreiche Einführung und Verstetigung eines digitalen Assistenzsystems im Produktionsbereich der betrieblichen Anwender entwickelt. Langfristig sollen so Assistenzinhalte stetig genutzt, Stillstandzeiten reduziert und Wissen im Unternehmen gehalten werden.

Teilprojekt: Personal- und Organisationsentwicklung im digitalen Wandel

weitere Infos finden Sie beim IAW der RWTH Aachen University
Unsere Forschungsprojekte EVerAssist & LUTZ werden gefördert von:

bereits erfolgreich realisierte Forschungsprojekte:

Forschungsprojekt zu einer GesundheitsApp

Entwicklung einer Gesundheitsapp für den Einsatz in Unternehmen zur Erhöhung der Gesundheitskompetenz, eingebettet in einem Forschungsprojekt mit Masterstudierenden des Studiengangs Gesundheitsfördernde Organisationsentwicklung der Hochschule Magdeburg-Stendal unter Leitung von Prof. Dr. Peter Rudolph. (2017/2018)

Partner: Hochschule Magdeburg-Stendal

Projekt zur Familiengesundheit in Sachsen-Anhalt

Evaluation des Familienprojektes „Gesundheit beginnt in der Familie“ (2015 - 2017)

Auftraggeber: AOK Sachsen-Anhalt

Studie zur Zufriedenheit von Patienten in Sachsen-Anhalt

Evaluation zur Patientenzufriedenheit im Rahmen des Projektes „Zukunft Praxisassistenz“ (2011)

Auftraggeber: Land Sachsen-Anhalt

Zukunftssicheres Gesundheitsnetz im Landkreis Hersfeld-Rotenburg

Evaluation und wissenschaftliche Begleitung des Projektes „Zukunftssicheres Gesundheitsnetz“, im Auftrag des Hessischen Ministeriums für Soziales und Integration im Rahmen des Wettbewerbs der Regionen des Landes Hessen (2014)

Auftraggeber: Landkreis Hersfeld-Rotenburg

Vernetzte Pflegeberatung in Sachsen-Anhalt

Evaluation des Modellprojekts zur Vernetzten Pflegeberatung in den Regionen Landeshauptstadt Magdeburg und Landkreis Harz (2009)

Auftraggeber: Land Sachsen-Anhalt

Gesundheitsprojekt SWAG - Schule Wird Aktiv Gesund

Entwicklung des Projektes SWAG mit dem Ziel, Schüler und Lehrer zu einem engagierten, gesunden und vitalen Leben in der Schule zu befähigen. (2014)

Partner: Hochschule Magdeburg-Stendal

Forschen auch Sie mit uns!

Unser Kompetenzteam freut sich darauf, an der Diskussion von weiteren wichtigen wirtschafts- und gesundheitspolitischen Fragestellungen mitzuwirken und die Umsetzung aktiv mit zu unterstützen. Denn auch wir setzen uns für den Fortschritt ein und wachsen persönlich daran.